Für ´ne Moment in Hachenburg

Die Domglocken erklingen. Mehr als 1700 Fans drängen sich an die Bühne. Ganz nah wollen sie ihnen sein, der Band ihrer Jugend, der Kultband von damals und heute, der Band, die sie immer noch und immer wieder neu begeistert. Die Rede ist von BAP. Die fünf Jungs aus Kölle rockten am Freitag die Rundsporthalle in Hachenburg und sie hatten sich auch Verstärkung mitgebracht. Anne de Wolf stand mit Ihnen auf der Bühne. Vor der offiziellen Begrüßung entschuldigte sich Niedecken für den Ausfall ihres Konzertes im November: Er sei leider verhindert gewesen. Dabei bedankte er sich für die überwältigende Anzahl an Gebeten für ihn im ganzen Universum. Neue und alte Lieder erklangen, zum Mitsingen, zuhören und ohnmächtig werden. Auch das gehörte dazu, bei einem solchen Konzert mit so viel Aufregung und Stimmung. Das offizielle Programm endete mit dem Klassiker „Verdammt lang her“, den die Band abwechselnd mit dem Publikum anstimmte. Fast drei Stunden volles Programm gingen viel zu schnell zu Ende. Aber ´Halv su wild´, denn wir freuen uns einfach schon auf die nächste Tour mit Halt in Hachenburg!