< März 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
pinta

Spirituelles Festival 2018

Frühlingserwachen

26.04.2018 - 01.05.2018

Tage der Spiritualität

Auf der Suche nach mehr Tiefe und Achtsamkeit im Leben, nach Atempausen, Sinn und Kraftquellen, entdecken immer mehr Menschen die vielen Facetten der Spiritualität. Ob abrahamitische oder fernöstliche Religion, Yoga, Schamanentum, Mystizismus, Naturverbundenheit, Meditation, Musik oder Qi Gong – die Suche nach dem Heilen der Seele hat viele Gesichter.

Nach dem Erfolg von 2016 möchte die Hachenburger KulturZeit mit dem Spirituellen Festival „Frühlingserwachen“ den immer größer werdenden Stellenwert, den die Spiritualität in unserer Gesellschaft einnimmt, Rechnung tragen. Während der fünf Veranstaltungstage wird es Vorträge und Diskussionsrunden von und mit Geistlichen, Heilern, Weltenbummlern und Wissenschaftlern geben. Es werden Filme gezeigt, Lesungen veranstaltet und Workshops und vieles mehr angeboten!

Unser Ziel ist es, Menschen verschiedenen Glaubens, kultureller Herkunft und Weltanschauung zusammenzubringen und zum Austausch anzuregen.

Und hier sind alle Festival-Veranstaltungen mit einem Link zur Ticketbestellung einzeln abrufbar:

http://hachenburger-kulturzeit.de/fruehlingserwachen.html

 

Hier kann man die umfangreiche Festival-Broschüre auch direkt im Browser durchblättern:

https://www.yumpu.com/de/document/view/59981590/spiritituelles-festival-2018-programm

 

 

Donnerstag bis Dienstag

Vogtshof und Neue Galerie Café

Ausstellung

mit Werken von Renate von Charlottenburg

Lassen Sie sich entführen in die märchenhafte Welt der Renate von Charlottenburg. Die Künstlerin erschafft in ihren Zeichnungen Vorstellungswelten, die suggestiv auf den Betrachter wirken und eine tiefere Sicht ermöglichen auf das Wesen der Dinge und auf die sonst so nüchterne, rationale Welt.

  

19.30 Uhr | Vogtshof

Mystik für Anfänger

Prof. Dr. phil. Jürgen Hardeck

Der Religionswissenschaftler orientiert sich an den vierzehn Lektionen der „Mystik für Anfänger“, einem Buch des Wiener Theologen und Religionssoziologen Adolf Holl aus dem Jahr 1977, das ihn selbst vor langer Zeit angeregt und beeinflusst hat und verbindet diese Lektionen mit persönlichen Erfahrungen und Erkenntnissen in der Beschäftigung mit den Religionen und mit spirituellen Praktiken.

 

Freitag, 27. April

 18-19 Uhr | Vogtshof

„Die Macht der Imagination“ am

Beispiel der Bilder von Renate von Charlottenburg

Vortrag und Führung: Annesuse Ganseforth

 

19.30 Uhr | kath. Kirche | Eintritt: 10 Euro

Kammerchor Marienstatt

Der mehrfach preisgekrönte Chor errichtet für die Zuhörer einen großen mystischen Klangdom in Erik Esenvalds „Stars“, mit sphärischem Gesang und gestimmten Weingläsern.In Arvo Pärts Gebet um Frieden „Da pacem Domine“ wird der Zuhörer durch langgehaltene Töne sowie wenig Bewegung und harmonische Entwicklung zwangsläufig in die hypnotische Textur gezogen. Mit „O quam mirabilis“ von Hildegard von Bingen schlägt der Chor eine Brücke zum zweiten Konzertteil, in dem sich die mittelalterliche und mystische chorische Klanglichkeit weiterentwickelt.

 

21 Uhr | kath. Kirche |10 Euro

Ensemble Noisten

Klarinette trifft Daf trifft Derwisch –  Eine musikalisch spirituelle Begegnung verschiedener Welten 

Jüdische Klezmermusik, islamische Sufi -Melodien, Traditionelles aus Kirchenmusik – die drei Klangsprachen erscheinen unvereinbar. Doch wenn die Daf (Rahmentrommel) rhythmisch betörend aufspielt, die Klarinette den Melodien improvisatorisch nachspürt und der Derwisch im Einklang dazu energievoll tanzt, dann wird das Unmögliche möglich gemacht und eindrucksvoll der gemeinsame Ursprung vorgeführt: das Göttliche.

 

Samstag, 28. April

Atempause für Leib und Seele im Kloster Marienstatt (Streithausen)

 

6.10 - 6.40 Uhr | Basilika

Morgenlob (Laudes) der Mönche 

 

6.45 Uhr  | Treffpunkt vor der Klosterkirche  | 3 Euro

„Schöpfung … und ich ein Teil davon !?“

Meditative Wanderung in Stille, angeleitet von Markus Kunz

Wie stehen Sie zur Schöpfung? Und zu Gott? In einer Stunde im Freien sind Sie einfach da, nehmen mit Ihren Sinnen wahr und spüren diesem Geheimnis in Stille nach.  Was mag da wohl kommen? Ein Erlebnis.

Markus Kunz: Der Diplom-Geograph ist Freiberufler im Bereich Umwelt und Naturschutz; von Kindheit an Naturbeobachter und Naturfreund.

 

8.30 Uhr  | Marienstatter Brauhaus?

Frühstück

Starten Sie gesund in den Tag mit regionalen und frischen Klosterprodukten.

 

9.30-11 Uhr  | Kloster-Pforte

Führung durch das Kloster mit Abt Andreas

Tauchen Sie mit allen Sinnen ein in die über Jahrhunderte gewachsene Geschichte der spirituellen Traditionsstätte, anschaulich und spannend veranschaulicht vom Vorsteher der Einrichtung.

Der 52. Vorsteher des Klosters Marienstatt gilt als eine der „großen Persönlichkeiten des Westerwalds“ (Westerwälder Zeitung). Der ehemalige Schulleiter des Marienstatter Gymnasiums ist gefragter Gesprächspartner zu gesellschaftlichen Themen, Kunstliebhaber und Literaturexperte.

 

11.45 - 12 Uhr  |Basilika

Mittagsgebet der Mönche - Mittagessen im Brauhaus möglich

 

13.30 – 15.30 Uhr  | Annakappelle  | Eintritt: 8 Euro

Film „Von Menschen und Göttern“

Auf realen Tatsachen basierend beschreibt dieses mehrfach preisgekrönte Meisterwerk die letzten Monate im Leben der Trappisten-Mönche von Tibhirine, die 1996 auf brutale und nie aufgeklärte Weise ums Leben kamen. In bezwingend schönen Bildern, rhythmisch angepasst an das asketische Klosterleben, offenbart der Film, wie sich die Mönche in einer zunehmend gewalttätigen Welt den Glauben an die eigene Vernunft und die eigenen Überzeugungen bewahren und für das eintreten, was ihnen am wichtigsten ist: die Nächstenliebe. Im Anschluss Gespräch mit Abt Andreas.

 

17 Uhr | Basilika

Vesper  (Abendgebet)

 

17.30 Uhr | Basilika

Vorabendmesse

Im Anschluss ab 18.30 Uhr Night Fever

Eine Nacht der Lichter und des Gebets

Begegnen Sie Gott und erfahren Sie Versöhnung. Erleben Sie Kirche in neuer Offenheit, mit einer besonderen Atmosphäre aus Musik, Gespräch, Gebet, Gesang und Kerzenlicht. Kommen Sie, wann Sie möchten und bleiben Sie, solange es Ihnen gut tut.

 

Sonntag, 29. April

 9-11 Uhr | Neue Galerie Café

Ayurvedisches Frühstück

Genießen Sie eine Mahlzeit,  die Körper und Geist nährt. Anmeldung täglich im Café zwischen 15 und 19 Uhr oder

telefonisch unter 0 26 62 - 94 48 42.

 

11-13 Uhr | Vogtshof | Eintritt: 5 Euro

Die Unzerstörbarkeit des Heiligen im Menschen und in der Natur –

Überlegungen zu spirituellen Erfahrungen der Menschheit 

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Gantke

Kann das mystisch interpretierte Heilige als der harte, unzerstörbare Kern aller Religionen betrachtet werden? Kann es die Menschenwürde und die Natur helfen zu schützen? 

Prof. Dr. Wolfgang Gantke:

Der an der Goethe- Universität Frankfurt/Main lehrende Professor hat sich in zahlreichen Veröffentlichungen mit dem umstrittenen Begriff des Heiligen und den interreligiös nachweisbaren spirituellen Erfahrungen der Menschheit auseinander gesetzt.

 

14-16 Uhr | Vogtshof

Wissenschaft und Spiritualität – die Welten verbinden

Vortrag mit Filmsequenzen von Birgit Henrich

Die moderne Naturwissenschaft, allen voran die Quantenphysik, verblüfft uns mit  Erkenntnissen, die unsere vertrauten „Baukasten“- Weltbilder in Frage stellen: Die Wirklichkeit ist keine berechenbare, objektive Realität. Materie entpuppt sich als eine Art „lebendiges Energiefeld“. Und das Schlimmste (oder Beste, je nach Blickwinkel): Unser Bewusstsein taucht als wichtiger Bestandteil in physikalischen Formeln auf. Was könnte das alles für unser Leben, für unseren Alltag und für eine Welt im Umbruch bedeuten?

Birgit Henrich: Die Biologin und Heilpraktikerin ist seit über  20  Jahren  in  der  ganzheitlichen Medizin tätig – und fasziniert davon, wie heute moderne Wissenschaft und spirituelle Erkenntnisse mehr und mehr zusammenwachsen.

 

14-16 Uhr | Vogtshof  | Eintritt: 5 Euro

Hidden Mind-Methode (Energieheilung)

 Vortrag von Tom Griffin

Die Energieheilung führt Sie auf eine spannende Reise zu Ihrem ganz eigenen Kräfte-Potential und zeigt wie wichtig die Verbindung von Körper und Geist für unsere Gesundheit ist.

Tom Griffin: Hunderte Therapeuten wurden bereits von Tom in der Bioenergie und dem HiddenMind-Programm ausgebildet und praktizieren erfolgreich in Irland, England, Polen, Australien und Südafrika. Menschen kommen mit den unterschiedlichsten Leiden und Symptomen in seine Praxis.

 

 18-19 Uhr | Vogtshof | 7 Euro

Ein überschäumendes Klang-Abenteuer der Neuschöpfung

Mariann Backa – Flügel & Gesangstimme - Thomas Kagermann – Violine & Gesangstimme

Lassen Sie sich auf ein auf das Abenteuer der unmittelbaren Inspiration. Zwei musikbegeisterte Künstler treffen aufeinander und bedienen sich im Universum der klanglichen Möglichkeiten, von seelisch anrührend bis wild, unkonfektioniert, stilübergreifend.

 

19.15-10.45 Uhr | Vogtshof | 7 Euro

„Menschen in Bewegung" - Performance, freier Tanz, Workshop

Entdecken Sie das innere Gebet in Ihrem Körper. Freie Bewegung, Stille, Herzöffnung und Freude lassen das Göttliche in Ihnen lebendig werden.

Eva-Maria Kagermann-Otte – Anleitung

Thomas Kagermann – Violine, Flöten, Gesang & Tasteninstrumenten

 

21-22 Uhr | Vogtshof | 7 Euro

„Im Reich von dieser Welt“

Thomas Kagermann lässt die Zeit für einen Abend stillstehen und hüllt den Vogtshof in die verschiedensten melodischen Farben. Er schenkt Hachenburg deutschsprachige Lieder und Balladen mit Tiefenwirkung, inspiriert von Anklängen christlicher Mystik. Die Besucher werden überrascht und mitgerissen von weltvergessenen Improvisationen für Violine und Gesang bis hin zu schäumenden Polkafetzen und interaktiven Gesangsexperimenten. Spirituell, entschleunigend, belebend.

Kombiticket für Kagermann-Veranstaltungen: 15 Euro // müsste Barbara entsprechend gestalten

Thomas Kagermann: Der Sänger und Geiger verbindet sein Violinspiel mit spirituellen Passagen. Sein Stil ist in der Folkmusik, im World Jazz-Bereich und in der New-Age-Musik angesiedelt.

 

Montag, 30. April

Ein Feuerwerk der Erlebnis-Workshops mit Uwe Albrecht

Kombiticket für Workshops: 85 Euro

 

10-11 Uhr | Vogtshof | Kosten 15 Euro

Mit dem Körper über die wichtigen Dinge des Lebens reden

Unser Körper ist sehr weise. Wir müssen nur erlernen, mit ihm zu reden. Und das in einer so hohen Qualität, dass unsere Ergebnisse keine Einbildungen mehr sind, sondern objektiv und wahr. Jedes Organ hat Emotionen und nur die glücklichen von ihnen machen auch eine gute Arbeit.

Ihr Körper kann oft Jahre vor  Ihrem Arzt sagen, wo etwas nicht stimmt und was ihn wieder glücklich macht. Abgelegte Gefühle und Gedanken, biochemische Störungen und strukturelle Störungen können Sie alleine finden und dann ist die Lösung auch schon nahe.

 

11-12 Uhr | Vogtshof | Kosten 15 Euro

Entscheidungen treffen

Hier lang, oder dort lang oder ganz woanders lang? Jeden Tag sind so viele Entscheidungen zu treffen. Und oft wollen Bewusstes und Unbewusstes das Gegenteil.

Mit dem Fingertest und dem Armlängentest wird das Leben wieder ganz einfach. Die beiden Teste können Sie hier lernen und Sie werden sie lieben.

 

13-14 Uhr | Vogtshof | Kosten 15 Euro

Wann bin Ich? Im Jetzt ankommen.

Im Jetzt sein klingt wunderbar und man kann es sich auch einbilden, dort zu sein. Aber haben Sie auch schon alles eingesammelt, was Sie in der Vergangenheit oder Zukunft als negative oder positive Erfahrungen oder Wünsche gespeichert haben? Vermutlich nicht, denn mehr als 15 % ist kaum ein Mensch im Jetzt. Und damit auch nicht mehr als 15% präsent. Und was das für Folgen für dein leben hat, wenn du nur so wenig da bist, kannst du dir selber ausrechnen.

Wie wäre es mit 50%, 60%, 75% oder sogar 90% Präsenz im Jetzt? Lust darauf - dann sehen wir uns 13 Uhr.

 

14-15 Uhr | Vogtshof | Kosten 15 Euro

Wo bin Ich? Im Hier ankommen.

Mit dem im Hier sein ist es nicht viel besser bestellt, als mit dem Jetzt. Mehr als 15% im Hier ist kaum ein Mensch. Wir hängen in Geschichten und Realitäten herum, die einfach nicht mehr wichtig oder lebendig sind: Ehemalige Beziehungen, Kindheit, Muster der Eltern, Erfahrungen … alles alte tote sinnlose Realitäten.

Schon mal darüber nachgedacht, dass Leid, Mangel und Krankheit dadurch existieren, dass man nicht im Hier und Jetzt ist?

Lust auf Lebendigkeit, dann um 14 Uhr im Vogtshof Raum eintreffen.

 

Wer bin Ich? Im Selbst ankommen.

Warum leuchten die Augen von Babies so schön und unsere oft nicht mehr? Ist meine Seele überhaupt da und, wenn ja, auch so vollkommen, wie am Anfang meines Lebens? Lebe ich mein Leben oder das eines anderen? Bin ich ich selbst?

Finde die Antworten selbst heraus, wenn du wieder ganz du selbst sein möchtest.

 

 Die Imagotechnik/16.30-18.00 Uhr

 

Komplex und Chaos war gestern! Ab heute wird gezeichnet und verstanden.

Beziehungen, Lebenssituationen, Projekte, Ideen, Firmen und sogar das Leben selbst – alles scheint kompliziert zu sein.

Wenn man durchsehen würde, wäre es sicher einfach, aber oft ist es nur Chaos.

Mit die „innerwise Imagotechnik“ können Sie die innere Struktur von Komplexem zu erkennen und sogar noch zu klären.

Und dann kann die Realität auch einfach werden.

 

innerwise I 18.00-19.30 Uhr

 

Jeder kann heilen. Lass es uns machen - JETZT.

Freiheit für alle, die auf volle Wartezimmer und unbefriedigende Antworten keine Lust mehr haben.

Nehmen Sie Ihre Gesundheit und Ihr Glück in Ihre eigenen Hände und lernen Sie mit „innerwise“ und Ihrer intuitiven Intelligenz Ihr eigener Heiler zu werden.

 

Uwe Albrecht:  Mit innerwise hat der Arzt, Philosoph, Autor, Consultant seit 20 Jahren ein intuitives Diagnose- und Therapiesystem erschaffen, dass Heilung und Selbstheilung, Potentialentfaltung und Systemconsulting beinhaltet. Weltweit verwenden über 200 000 Anwender innerwise und bereits 10 Bücher in 8 Sprachen sind von ihm erschienen.

 

11-12 Uhr sowie 14-15 Uhr | Vogtshof |je 5 Euro

FELDENKRAIS – Bewusstheit durch Bewegung

Workshop mit Christina Schneider

Lernen Sie Ihre Bewegung differenzierter wahrzunehmen – zu spüren, wie das Gewicht verteilt ist, wie man Kraft einsetzt und präziser hinzuhören auf das eigene Potenzial. Angeleitete Bewegungsfolgen werden langsam und achtsam ausgeführt, oft im Liegen, in einem entspannten Zustand.

Für Menschen in jedem Alter, ohne besondere Vorkenntnisse. Bitte warme, bequeme Kleidung tragen, eine Decke mitbringen, Iso-Matten sind vorhanden

 

20.30 Uhr | Lesegarten |  Eintritt frei!

Beltane-Nacht mit Musikuntermalung

Die Nacht zum 1. Mai wurde und wird in vielen Traditionen

als ein Fest der Fröhlichkeit, der Wärme, des Lichtes und

der  Gemeinschaft  gefeiert.  Deshalb  soll  dieser  Abend  im

Lesegarten mit Feuerschalen, Musikuntermalung und einem

kleinen Ritual ausklingen.

Fred Hageneder – Harfe

Birgit Henrich – Harmonium

 

Dienstag, 1. Mai

 9-10.30 Uhr | Treffpunkt Brücke Marienstatt

Bäume mit anderen Augen sehen

Baum-Exkursion mit Fred Hageneder

Können wir lernen, die Natur wieder so zu sehen, wie sie wirklich ist und unsere Wahrnehmung zu erweitern? Sind Bäume nur das, was sie zu sein scheinen und was wir glauben, das sie sind? Gemeinsam mit den schönen, alten Bäumen spürt der Ethnobotaniker Fred Hageneder zusammen mit Ihnen diesen Fragen nach.

 

11-13 Uhr | Vogtshof

Fred Hageneder „Gaias Bäume“

Bild, Wort und live Harfenmusik erwecken eine Vorstellung von der unglaublichen Kraft und Anmut von Gaia, der lebendigen Erde, die all ihre Geschöpfe durch das Weltall trägt. Neben einer Einführung in die faszinierende Physiologie, den Stoffwechsel der Erde, geht es insbesondere um die Bäume und Wälder und ihre ökologische und spirituelle Bedeutung für das Ganze.

 Kombiticket für Hageneder: 10 Euro

 Fred Hageneder: Den Ethnobotaniker interessiert vor allem das Wechselspiel zwischen Spiritualität, Mythologie und Ökologie. Er hat viele verschiedene Bücher über die Bedeutung der Bäume veröffentlicht. 

 

 14 Uhr | Vogtshof

Mariann Backa  „Ins Handeln kommen am Beispiel der Findhorn Foundation“ Vortrag

 Von einer dreiköpfigen Gruppe gegründet entwickelte sich die Findhorn Foundation  zu einem der ersten Öko-Dörfer der Welt. Heute entdecken über 400 Menschen aller Altersgruppen und sozialer Hintergründe immer wieder Gemeinschaft neu, geleitet von dem Mut zu nachhaltigem Handeln und spiritueller Suche.

 

Im Anschluss Dokumentation „Follow the rainbow to Findhorn“

 Lassen Sie sich inspirieren von der Magie Findhorn’s und dem Leben derjenigen, die es wagen, ihre Träume in die Realität umzusetzen.

 Mariann Backa: Ihre Ausbildung und musikalische Karriere sind genauso vielfältig wie ihre Gemeinschaftserfahrungen: Backa arbeitete als Musikpädagogin, Instrumentenbauerin und Pianistin und ließ sich zur Chorleiterin und Hospizhelferin ausbilden. Zwanzig Jahre wohnte sie in Wohn- und Hausgemeinschaften und lebte mehrere Monate in der Findhorn Foundation.

Kombiticket für Vortrag und Film: 8 Euro

 

Jeweils 17 Uhr | cinexx Hachenburg |je 5 Euro

 Film „Die Augen des Weges“

Dieses visuelle Gedicht erkundet die Welt der Anden durch die Augen eines Mannes, der  in verschiedenen Regionen der Kordilleren auftaucht und wieder verschwindet –  wie ein Geist, der einen letzten Blick auf die heiligen Berge werfen möchte, und sich mit dem Wasser, den Felsen, den Männern unterhält, um zu verstehen, unter welcher Krankheit die Menschheit der Gegenwart leidet. Eine Reise vom Sichtbaren zum Unsichtbaren, vom Äußeren zur inneren Seele.

 

Film „Zeit für Utopien“

Wie 1,5 Millionen Menschen mit regionaler, frischer Biokost versorgt werden; wie urbanes Wohnen mit einem Bruchteil der Energie möglich ist; wie ein Smartphone fair produziert wird und wie eine ehemals dem Unilever-Konzern gehörende Teefabrik in Selbstverwaltung funktioniert: Eine filmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft, jenseits von Gier und Profitstreben.

 

Veranstalter: Hachenburger KulturZeit in Zusammenarbeit mit Cinexx, Neue Galerie Café und Birgit Henrich

Sparte: Feste
Eintrittspreise unterschiedlich
Veranstaltungsort: Vogtshof , Cinexx, Stadthalle, Neue Galerie Café - Hachenburg
Veranstalter: Hachenburger KultuZeit

Zurück