Heimatliebe und Fernweh, hinausgetragen in die Welt und nahegebracht durch Geige, Kontrabass, Akkordeon, Dobro und Gitarre, so zieht Manfred Ulrichs Volksmusikexpress durchs Land. Thomas Kagermanns DB-Schaffnermütze allein ist es nicht, die die Anmutung des Unterwegsseins schafft. Klänge und Weisen führen in die Welt des Nichtsesshaften und erzeugen auch beim Publikum eine gewisse Ruhelosigkeit, zumindest in den Beinen. Zigeuner, Soldaten, Partisanen und Seeleute, Mädchen in den Schenken, Tambour und Marketenderin zogen durch Hachenburgs gute Stube.